Daewoo Nexia

Ab 1994 der Ausgabe

Die Reparatur und der Betrieb des Autos



Deu Neksija
+ die Betriebsanweisung
+ die technische Wartung
+ der Motor
+ 3. Der Motor (zwei oberen Kurvenwellen)
+ Das System der Abkühlung
- Toplewnaja und die Auspuffsysteme
   5.2. Das System der Einspritzung des Brennstoffes
   5.3. Die Regimes des Funktionierens des Systems
   - 5.4. Die Hauptknoten des Systems
      5.4.1. Der Tank, die Pumpe und die Rohrleitungen
      5.4.2. Die Verteilungsbrennstoffrohrleitung
      5.4.3. Die Brennstoffdüsen
      5.4.4. Der Regler des Drucks des Brennstoffes
      + 5.4.5. Der Körper drosselnoj saslonki
      5.4.6. Das Relais des Drucks des Öls
      5.4.7. Das Relais des Einschlusses der Brennstoffpumpe
      5.4.8. Die Prüfung der Abgabe der Brennstoffpumpe
      5.4.9. Der Tank
      5.4.10. Das Pedal des Gaspedals
      5.4.11. Der Brennstofffilter
      5.4.12. Die Brennstoffpumpe
      5.4.13. Die Ableitung des Drucks des Brennstoffes im System
      5.4.14. Die Verteilungsbrennstoffrohrleitung
      5.4.15. Die Brennstoffdüsen
      5.4.16. Der Regler des Drucks des Brennstoffes
      5.4.17. Der Körper drosselnoj saslonki
      5.4.18. Der Sensor der Lage drosselnoj saslonki (DDS)
      5.4.19. Das Ventil des Leerlaufs (KCHCH)
      5.4.20. Der Ersatz des Körpers drosselnoj saslonki
      5.4.21. Das System der Zwangslüftung kartera (SPWK)
      5.4.22. Die Prüfung des Funktionierens des Ventiles der Lüftung kartera (KWK)
      5.4.23. Das System der Ausgabe der durcharbeitenden Gase
      5.4.24. Der katalytische Neutralisationsbehälter
      5.4.25. Das Emfangsablaufrohr und der katalytische Neutralisationsbehälter
      5.4.26. Der Vorderdämpfer mit dem Zwischenablaufrohr
      5.4.27. Der hintere Dämpfer mit dem Ablaufrohr
+ die Elektrische Kette
+ 7. Die Zündanlage
+ 8. Die elektronische Steuereinheit und die Sensoren
+ die Transmission
+ 10. Die fünfgestufte Getriebe und die Hauptsendung RPO MM5
+ 11. Die automatische Transmission
+ die Lenkung
+ der Fahrteil
+ 14. Die Vorderachsfederung
+ 15. Der Antrieb der Vorderräder
+ 16. Die hintere Aufhängung
+ das Bremssystem
+ die Karosserie
+ die Heizung, die Lüftung
+ die elektrische Ausrüstung


fd5c5980



5.4.21. Das System der Zwangslüftung kartera (SPWK)

DIE ALLGEMEINEN ANGABEN

Das System der Zwangslüftung kartera (SPWK)

1. DAS VENTIL DER LÜFTUNG CARTERS
2. DER VENTILATIONSSCHLAUCH

Der Begriff "karternyje die Gase" bezeichnet die Gase, die durch die Spielraüme zwischen den Wänden der Zylinder und den Kolben, sowie durch die Spielraüme der Kolbenringe gehen. Aus den Zylinder in karter des Motors brechen wie die Lebensmittel der Verbrennung, als auch die zusammengepresste Arbeitsmischung. Die karternyje Gase enthalten die große Menge des Oxids des Kohlenstoffes und des Kohlenwasserstoffs. SPWK ist für die Ausnahme des Ausgangs karternych der Gase in die Atmosphäre vorbestimmt. Das System arbeitet auf folgende Weise. Bei geöffnet drosselnoj saslonke, wenn die Entspannung im Einlasskollektor klein ist, ist das Ventil der Lüftung kartera (KWK) vollständig geöffnet. Es wird mit der Handlung der Feder des Ventiles gewährleistet. Die karternyje Gase gehen durch KWK in den Einlasskollektor frei, wo mit der frischen Luft gemischt werden, und dann handeln in die Zylinder des Motors. Bei der hohen Entspannung im Einlasskollektor verringert sich der Durchgangsschnitt KWK unter dejstwi ich esse die Entspannungen. Der Eingang karternych der Gase durch KWK in den Einlasskollektor verringert sich.

Die Hauptrolle im Dosieren der Kosten karternych der Gase, die in den Einlasskollektor handeln, gehört KWK.

Für die Aufrechterhaltung des standfesten Leerlaufs des Motors bei geschlossen drosselnoj saslonke KWK verringert den Eingang karternych der Gase in den Einlasskollektor.

Beim Verstoß der normalen Bedingungen der Arbeit des Motors und der übermäßigen Erhöhung der Anzahl karternych der Gase ist die Ableitung des Teiles karternych der Gase nach dem Ventilationsschlauch ins Luftfilter für die weitere Verbrennung in den Zylinder des Motors vorgesehen.

Die Verunreinigung und sabiwanije vom Schmutz des Ventiles oder des Ventilationsschlauches kann zu den folgenden Folgen bringen:

– Die ungleichmäßige und labile Arbeit des Motors im Leerlauf;
– Die spontanen Unterbrechungen des Motors oder die niedrige Frequenz des Drehens der Kurbelwelle im Leerlauf;
– Die Ausfließen des motorischen Öls;
– Die Verschmutzung des motorischen Öls von den Lebensmitteln der Oxydierung, das Erscheinen der Ablagerung im Öl.

Der Verstoß der Dichtheit des Ventiles oder des Ventilationsschlauches kann zu den folgenden Folgen bringen:

– Die ungleichmäßige und labile Arbeit des Motors im Leerlauf;
– Die spontanen Unterbrechungen des Motors im Leerlauf;
– Die hohe Frequenz des Drehens der Kurbelwelle im Leerlauf.