Daewoo Nexia

Ab 1994 der Ausgabe

Die Reparatur und der Betrieb des Autos



Deu Neksija
+ die Betriebsanweisung
+ Die technische Wartung
- Der Motor
   2.1. Die technischen Charakteristiken
   2.2. Das System des Schmierens
   2.3. Die technische Wartung und die Reparatur des Motors
   2.4. Die Prüfung der Kompression
   2.5. Die Demontage und die Montage des Motors in der Gebühr
   2.6. Die Stützen des Motors
   2.7. Der Einlasskollektor und die Verlegung
   2.8. Der Abschlußkollektor und die Verlegung
   2.9. Der Deckel des Körpers raspredwala
   2.10. Die Scheibe der Kurbelwelle
   2.11. Der Vorderdeckel des gezahnten Riemens
   2.12. Das Zahnrad der Kurvenwelle
   2.13. Das Zahnrad der Kurbelwelle
   2.14. Der hintere Deckel des gezahnten Riemens
   2.15. Die Regulierung der Spannung des gezahnten Riemens
   2.16. Die Prüfung der Winkellage der Kurvenwelle
   2.17. Die Vorderverdichtung der Kurbelwelle
   2.18. Die Kurvenwelle. Die Hebel. Die Hydrokompensator der Spielraüme
   2.19. Die Klappenfedern. Die Verdichtungen der Kerne der Ventile
   2.20. Der Kopf der Zylinder. Der Körper der Kurvenwelle
   2.21. Die Reparatur des Kopfes des Blocks der Zylinder
   2.22. Die Demontage der Ventile
   2.23. Die richtenden Büchse der Ventile
   2.24. Die Entfaltung der Öffnungen der Büchse
   2.25. Die Ventile
   2.26. Die Klappenfedern
   2.27. Die Sättel der Ventile
   2.28. Die Verdichtungen der Ventile
   2.29. Die Höhe des Kernes des Ventiles bezüglich des Kopfes des Blocks der Zylinder
   + 2.30. Tolkateli der Ventile mit den Hydrokompensator der Spielraüme
   2.31. Die fette Schale
   2.32. Der Emfangsstutzen mit dem fetten Filter
   2.33. Die fette Pumpe
   2.34. Die Reparatur der fetten Pumpe
   2.35. Die Kolben und die Triebstangen
   2.36. Das Schwungrad. Die hintere Verdichtung der Kurbelwelle
   2.37. Die Kurbelwelle
   2.38. Die Triebstangen und die gründlichen Lager
   2.39. Der Ersatz der Beilagen
   2.40. Die Kolbengruppe und die Triebstangen
   2.41. Die Kolbenfinger und die Ringe
   2.42. Der Block der Zylinder
   2.43. Die Montage der Kolben
   2.44. Der Ausgleich der Disk mit dem gezahnten Kranz
   2.45. Die Reparatur der Schnitzöffnungen
   + 2.46. Die Diagnostik der Defekte des Motors
+ 3. Der Motor (zwei oberen Kurvenwellen)
+ das System der Abkühlung
+ Toplewnaja und auspuff- die Systeme
+ die Elektrische Kette
+ 7. Die Zündanlage
+ 8. Die elektronische Steuereinheit und die Sensoren
+ die Transmission
+ 10. Die fünfgestufte Getriebe und die Hauptsendung RPO MM5
+ 11. Die automatische Transmission
+ die Lenkung
+ der Fahrteil
+ 14. Die Vorderachsfederung
+ 15. Der Antrieb der Vorderräder
+ 16. Die hintere Aufhängung
+ das Bremssystem
+ die Karosserie
+ die Heizung, die Lüftung
+ die elektrische Ausrüstung





2.37. Die Kurbelwelle

DIE ALLGEMEINEN ANGABEN

Die Prüfung des Seitenspielraums der Triebstange

UND. DIE MESSUNG DES SEITENSPIELRAUMS DER TRIEBSTANGE


Abzunehmen oder auszuschalten

DIE ORDNUNG DER AUSFÜHRUNG
1. Der Motor.
2. Das Öl zusammenzuziehen.
3. Den Motor auf den Stand festzustellen.
4. Die Zündkerzen 20 abzuschrauben.
5. Die Scheibe 145 mit der Nabe.
6. Den Deckel des gezahnten Riemens.
7. Der gezahnte Riemen 44, die Bolzen der Befestigung der Wasserpumpe geschwächt.
8. Das Schwungrad 116.
9. Die fette Schale 125.
10. Das Zahnrad 141 Kurbel- Wellen.
11. Den hinteren Deckel des gezahnten Riemens.
12. Die fette Pumpe 137.
13. Des Deckels 157 Triebstangen mit den Beilagen, vorläufig bezeichnet.
14. Die Kolben 160 mit den Triebstangen 159 von schejek der Kurbelwelle zu verschieben.
15. Des Deckels 122 gründlicher Lager mit den Beilagen 120 und 121. Vorläufig die Details zu bezeichnen.
16. Die Kurbelwelle.

Zu reinigen

DIE ORDNUNG DER AUSFÜHRUNG
1. Das Öl, den Schmutz und den Rußansatz.
2. Die fetten Kanäle von den Pfropfen und den Ablagerungen.

Zu prüfen

DIE ORDNUNG DER AUSFÜHRUNG
1. Die schponotschnuju Rille.
2. Das Schnitzwerk.
3. Schejki der Lager und die hartnäckigen Flansche auf das Vorhandensein:
      – Der Risse;
      – wykraschiwanija des Metalls;
      – Der Vertiefungen;
      – Der Ungleichmäßigkeit;
      – Der Rillen;
      – Der Spuren der Überhitzung.
Die Warnung

Die entsprechenden Beilagen auf das Vorhandensein wkrapleni der nebensächlichen Teilchen anzuschauen, bei Vorhandensein von den ähnlichen Defekten ist nötig es die Herkunft dieser fremdartigen Teilchen aufzuklären.

Bei Vorhandensein von den Rissen oder anderen tiefen Defekten der Arbeiter ist nötig es powerchnos tej die Kurbelwelle zu ersetzen. Die kleine Ungleichmäßigkeit kann man fein schkurkoj, angefeuchtet im motorischen Öl glätten. Die Streithähne entfernen mit Hilfe fein schleif- bruska.



Zu messen


DIE ORDNUNG DER AUSFÜHRUNG
Schejki der Kurbelwelle. Die Abweichungen von zilindritschnosti (konusnost) und kruglosti (der ovale Charakter) mit Hilfe des Indikators oder der Meßschraube zu messen. Wenn sich die Umfänge und die Form schejek in den zulässigen Grenzen befinden, ist nötig es die Ergebnisse der Messungen für die nachfolgende Auslese des Satzes der Beilagen aufzuzeichnen. Wenn man den Zustand schejek unbefriedigend, rabospossobnost der Welle pereschlifowkoj schejek wieder herstellen kann. Die Wellen mit nakatannymi galteljami unterliegen dem Ersatz.
Die Warnung

Die Anordnung der Vorsprünge des gründlichen Lagers zu prüfen. Wenn sie nicht in die Linie, die Kurbelwelle pognut gelegen sind, und unterliegt dem Ersatz.



Festzustellen oder zu verbinden

DIE ORDNUNG DER AUSFÜHRUNG
1. Die neuen Beilagen 120,121, die Kurbelwelle 119.
2. Des Deckels 122 gründlicher Lager mit den neuen Beilagen. Die Bolzen 123 nicht festzuziehen. Vorläufig die Beilagen einzuölen.
3. Die Köpfe der Triebstangen mit den neuen Beilagen 158 auf schejki der Kurbelwelle festzustellen.
4. Des Deckels der Triebstangen mit den neuen Beilagen. schatunnyje die Bolzen 156 nicht festzuziehen. Vorläufig die Beilagen einzuölen.
5. Mit den Schlägen des Hammers mit gummi- flink nach den Enden der Kurbelwelle szentrirowat die hartnäckigen Lager 121.
6. Die Bolzen der gründlichen Lager vom Moment 50 Nm festzuziehen., dann von ihrer Wendung auf den Winkel 45 °–60 ° zusätzlich festzuziehen. Den axialen Spielraum der Kurbelwelle zu prüfen. Er soll innerhalb 0,07–0,30 mm sein.
7. Die Bolzen schatunnych der Lager vom Moment 25 Nm festzuziehen., dann von ihrer Wendung auf den Winkel 30 ° zusätzlich festzuziehen.
8. Die Seitenspielraüme aller Triebstangen zu messen. Die Spielraüme sollen innerhalb 0,07–0,242 mm sein.
9. Die fette Pumpe 137.
10. Die neue Vorderverdichtung ist go der Welle kurbel-, die Verwendung KM-417 verwendend.
11. Den hinteren Deckel des gezahnten Riemens.
12. Das Zahnrad 141.
13. Die fette Schale 125.
14. Die neue hintere Verdichtung 117.
15. Das Schwungrad, die Bolzen vom Moment 35 Nm festzuziehen, dann, von der Wendung auf 30 °–45 ° zusätzlich festzuziehen.
16. Den gezahnten Riemen und den Deckel.
17. Die Scheibe, die Bolzen vom Moment 55 Nm festzuziehen.
18. Die Zündkerzen.
19. Den Motor auf das Auto festzustellen.
20. Das motorische Öl zu überfluten.