Daewoo Nexia

Ab 1994 der Ausgabe

Die Reparatur und der Betrieb des Autos



Deu Neksija
+ die Betriebsanweisung
+ Die technische Wartung
- Der Motor
   2.1. Die technischen Charakteristiken
   2.2. Das System des Schmierens
   2.3. Die technische Wartung und die Reparatur des Motors
   2.4. Die Prüfung der Kompression
   2.5. Die Demontage und die Montage des Motors in der Gebühr
   2.6. Die Stützen des Motors
   2.7. Der Einlasskollektor und die Verlegung
   2.8. Der Abschlußkollektor und die Verlegung
   2.9. Der Deckel des Körpers raspredwala
   2.10. Die Scheibe der Kurbelwelle
   2.11. Der Vorderdeckel des gezahnten Riemens
   2.12. Das Zahnrad der Kurvenwelle
   2.13. Das Zahnrad der Kurbelwelle
   2.14. Der hintere Deckel des gezahnten Riemens
   2.15. Die Regulierung der Spannung des gezahnten Riemens
   2.16. Die Prüfung der Winkellage der Kurvenwelle
   2.17. Die Vorderverdichtung der Kurbelwelle
   2.18. Die Kurvenwelle. Die Hebel. Die Hydrokompensator der Spielraüme
   2.19. Die Klappenfedern. Die Verdichtungen der Kerne der Ventile
   2.20. Der Kopf der Zylinder. Der Körper der Kurvenwelle
   2.21. Die Reparatur des Kopfes des Blocks der Zylinder
   2.22. Die Demontage der Ventile
   2.23. Die richtenden Büchse der Ventile
   2.24. Die Entfaltung der Öffnungen der Büchse
   2.25. Die Ventile
   2.26. Die Klappenfedern
   2.27. Die Sättel der Ventile
   2.28. Die Verdichtungen der Ventile
   2.29. Die Höhe des Kernes des Ventiles bezüglich des Kopfes des Blocks der Zylinder
   - 2.30. Tolkateli der Ventile mit den Hydrokompensator der Spielraüme
      2.30.2. Die Diagnostik nessiprawnostej tolkatelej
      2.30.3. Die thermischen Spielraüme der Ventile
   2.31. Die fette Schale
   2.32. Der Emfangsstutzen mit dem fetten Filter
   2.33. Die fette Pumpe
   2.34. Die Reparatur der fetten Pumpe
   2.35. Die Kolben und die Triebstangen
   2.36. Das Schwungrad. Die hintere Verdichtung der Kurbelwelle
   2.37. Die Kurbelwelle
   2.38. Die Triebstangen und die gründlichen Lager
   2.39. Der Ersatz der Beilagen
   2.40. Die Kolbengruppe und die Triebstangen
   2.41. Die Kolbenfinger und die Ringe
   2.42. Der Block der Zylinder
   2.43. Die Montage der Kolben
   2.44. Der Ausgleich der Disk mit dem gezahnten Kranz
   2.45. Die Reparatur der Schnitzöffnungen
   + 2.46. Die Diagnostik der Defekte des Motors
+ 3. Der Motor (zwei oberen Kurvenwellen)
+ das System der Abkühlung
+ Toplewnaja und auspuff- die Systeme
+ die Elektrische Kette
+ 7. Die Zündanlage
+ 8. Die elektronische Steuereinheit und die Sensoren
+ die Transmission
+ 10. Die fünfgestufte Getriebe und die Hauptsendung RPO MM5
+ 11. Die automatische Transmission
+ die Lenkung
+ der Fahrteil
+ 14. Die Vorderachsfederung
+ 15. Der Antrieb der Vorderräder
+ 16. Die hintere Aufhängung
+ das Bremssystem
+ die Karosserie
+ die Heizung, die Lüftung
+ die elektrische Ausrüstung





2.30. Tolkateli der Ventile mit den Hydrokompensator der Spielraüme

2.30.1. Die Arbeit tolkatelej

DIE ALLGEMEINEN ANGABEN

Das Öl wird zu tolkatelju durch die Seitenöffnung im Körper tolkatelja zugeführt, das mit der Rille und der Öffnung in plunschere verbunden ist. Dann geht das Öl durch das dosierende Ventil tolkatelja und nach dem Kanal der Stange tolkatelja bewegt sich zum Hebel des Ventiles. Während der Umstellung tolkatelja unter dem Einfluß vom Fäustchen der Kurvenwelle setzt sich das Rückkugelventil auf den Sattel und verschließt das Öl in der Höhle unter plunscherom. Dabei der Körper tolkatelja und plunscher dwischutsja wie ein Ganzes. Die Hülse plunschera, die Stange tolkatelja versetzend, öffnet das Ventil. Unter dem Einfluß vom Widerstand der Klappenfeder geschieht das kleine Ausfließen des Öls aus der Höhle plunschera durch die radialen Spielraüme. Wegen seiner plunscher bekommt auch die kleine Umstellung bezüglich des Körpers tolkatelja. Während der Schließung des Ventiles tolkatel senkt sja. Wenn sich das Ventil auf den Sattel setzt, kippt die Feder plunschera es schnell herum. Dabei öffnet sich das Rückkugelventil und versäumt das Öl in die Höhle plunschera. So werden die Spielraüme im Antrieb des Ventiles entfernt.