Daewoo Nexia

Ab 1994 der Ausgabe

Die Reparatur und der Betrieb des Autos



Deu Neksija
+ die Betriebsanweisung
+ die technische Wartung
+ der Motor
+ 3. Der Motor (zwei oberen Kurvenwellen)
+ das System der Abkühlung
+ Toplewnaja und auspuff- die Systeme
+ die Elektrische Kette
+ 7. Die Zündanlage
+ 8. Die elektronische Steuereinheit und die Sensoren
+ die Transmission
+ 10. Die fünfgestufte Getriebe und die Hauptsendung RPO MM5
+ 11. Die automatische Transmission
+ die Lenkung
+ der Fahrteil
+ 14. Die Vorderachsfederung
+ 15. Der Antrieb der Vorderräder
+ 16. Die hintere Aufhängung
- Das Bremssystem
   17.2. Die allgemeine Beschreibung
   17.3. Die Prüfung des technischen Zustandes des Bremssystems
   17.4. Die Auffüllung des Behälters des Hauptbremszylinders
   17.5. Die Entfernung der Luft aus dem Bremssystem
   17.6. Die Wäsche des Bremssystems
   17.7. Die Prüfung des Reglers der Bremskräfte
   17.8. Die Bremsschläuche (die Flure)
   17.9. Die Bremsschläuche (hinter)
   + 17.10. Die stojanotschnyj Bremse
   17.11. Die Prüfung des Zustandes der Vorderbremsbeläge
   17.12. Die Prüfung des Zustandes der hinteren Bremsbeläge
   17.13. Die Bremsdisks
   17.14. Die Bremstrommeln
   17.15. Das Bremspedal
   17.16. Der Hauptbremszylinder
   17.17. Der Behälter
   17.18. Die Regler der Bremskräfte (die proportionalen Ventile)
   17.19. Der Hauptbremszylinder in der Gebühr
   17.20. Die Reparatur des Hauptbremszylinders
   17.21. Der Scheibenbremsmechanismus
   17.22. Der Leisten und die Laschen
   17.23. Die Schutzkappe des Kolbens
   17.24. Die Bremsdisk
   17.25. Der Support
   17.26. Der Schild
   17.27. Die Reparatur des Supportes
   17.28. Der Trommelbremsmechanismus
   17.29. Die Regulierung des Bremsmechanismus
   17.30. Die Regulierung stojanotschnogo die Bremsen
   17.31. Die Stützbremsdisk
   17.32. Der Radzylinder
   17.33. Die Reparatur des Radzylinders
   17.34. Der Vakuumverstärker der Bremsen
   + 17.35. Das Antiblocksystem der Bremsen
   17.36. Die Entfernung der Luft aus dem hydraulischen Bremsantrieb
   17.37. Die Entfernung der Luft aus dem hydraulischen Bremsantrieb manuell
   17.38. Das Ventil für die Entfernung der Luft aus dem Block der Modulatoren
   17.39. Die elektromagnetischen Ventile der Modulatoren
   17.40. Der Block der hydraulischen Modulatoren mit den Elektromotoren
   17.41. Die elektronische Steuereinheit vom Bremsen
   17.42. Der Sensor der Winkelgeschwindigkeit des Vorderrads
   17.43. Die flexible Leitung DUS des Vorderrads
   17.44. Der Sensor der Winkelgeschwindigkeit des Hinterrades
   + 17.45. Die flexible Leitung DUS des Hinterrades
   17.46. Die elektrische Systemschutzvorrichtung
   17.47. Das Relais ABS
   17.48. Die Signaleinrichtungen
+ die Karosserie
+ die Heizung, die Lüftung
+ die elektrische Ausrüstung


fd5c5980

17.3. Die Prüfung des technischen Zustandes des Bremssystems

DIE ALLGEMEINEN ANGABEN

Das Bremssystem prüfen auf trocken, rein und ist es dem ebenen Platz mit der guten Deckung genügend. Die sichere Prüfung des Zustandes des Bremssystems auf feucht oder abgedeckt mit dem Schmutz (einschließlich dem trockenen Sand) dem Platz wird wegen verschiedener Kupplung der Reifen mit der Deckung erschwert sein. Die ungleichmäßige Deckung auch ist für die Prüfung des Bremssystems wegen der starken senkrechten Schwingungen der Räder nicht brauchbar. Das Bremssystem ist nötig es bei verschiedener Intensität des Bremsens und verschiedenen Geschwindigkeiten des Autos zu prüfen. Für alle Fälle muss man die Blockierung und das Gleiten der Räder vermeiden. Die Blockierung der Räder sagt über das wirksame Bremsen nicht, da der Bremsweg grösser im Vergleich zum Bremsen auf der Grenze der Kupplung dabei erhalten wird, wenn die abgebremsten Räder fortsetzen sich zu drehen. Es klärt sich damit, dass die Blockierung des Rads vom Fallen der Kupplung des Reifens mit der Deckung des Weges begleitet wird. Das Bremssystem des Autos ist, so, dass konstruiert die Wahrscheinlichkeit der Blockierung der Räder meistens, am oftesten sich treffend im gewöhnlichen Betrieb zu verringern, mit Ausnahme können genügend seltene Notbremsen mit der äusserst großen Verzögerung sein. Das Bremsen des Autos ohne Blockierung der Räder nicht nur verringert den Bremsweg, sondern auch gewährleistet die Erhaltung der Immunität und der Lenkbarkeit des Autos.

Bei den großen Verzögerungen wird das Bremspedal "härter".

Die äußerlichen Faktoren, die die Arbeit des Bremssystems beeinflussen:

1) des Reifens. Die Reifen, die verschiedenen Kontakt und die Kupplungen mit dem Weg haben, werden verschieden bremsen. Man muss in den Reifen den identischen Druck der Luft unterstützen. Die Reifen, die auf einer Achse gelegen sind, sollen ungefähr die identische Tiefe der Zeichnung der Laufdecke haben.

2) die Belastung des Autos. Bei der ungleichmässigen Auslastung des Autos fordern jene Räder, auf die der große Anteil der Belastung fällt, und bolschego den Bremsmoment, als übrig. Für das Bremsen vollständig gruschenogo des Autos sind die höheren Bemühungen auf dem Bremspedal notwendig.

3) die Winkel der Anlage der Räder. Der Verstoß der richtigen Winkel der Anlage der Räder, hat auch der längslaeufigen Neigung der Achse der Wendung besonders ausgeteilt, bringt beim Bremsen zur Entführung des Autos zur Seite.

Das Bremssystem ist mit der Signaleinrichtung des Defektes BRAKE ausgestattet, die auf dem Instrumentenbrett gelegen ist. Bei der Wendung des Zündschlüssels in die Lage START soll die Signaleinrichtung BRAKE aufflammen. Nach der Rückgabe des Schlüssels in die Lage RUN wird die Signaleinrichtung ausgeschaltet. Die Signaleinrichtung BRAKE reiht sich für die folgenden Fälle ein:

– Beim Einschluss stojanotschnogo die Bremsen (die Zündung ist aufgenommen);
– Beim Fallen des Niveaus der Bremsflüssigkeit im Behälter des Hauptbremszylinders.

Beim Beschäftigten im Leerlauf den Motor und nejtrali in der Getriebe zu drücken und das Bremspedal mit der ständigen Bemühung festzuhalten. Wenn das Bremspedal langsam herabfällt, so sind ein möglicher Grund es die Ausfließen der Bremsflüssigkeit. Man muss das ganze Bremssystem auf das Vorhandensein der Dichtlosigkeit anschauen. Das Niveau der Bremsflüssigkeit im Behälter zu prüfen. Die kleine Senkung des Niveaus der Flüssigkeit kann vom normalen Verschleiß des Bremsleistens bedingt sein. Das starke Fallen des Niveaus kann vom Vorhandensein der Ausfließen der Flüssigkeit zeugen. Im Bremshydroantrieb sind wie inner, als auch die äußerlichen Ausfließen der Flüssigkeit möglich. Wenn das Niveau der Bremsflüssigkeit normal, folgt, die Länge tolkatelja des Vakuumverstärkers zu prüfen. Wenn sich die Länge tolkatelja von der Norm unterscheidet, man muss regulieren oder tolkatel ersetzen. Die Regulierung des Arbeitsbremssystems und stojanotschnogo die Bremsen zu prüfen.

Die untenangeführten Prüfungen des Hauptbremszylinders garantieren das Entdecken aller möglichen Defekte des Knotens nicht.

1) das Vorhandensein der Risse des Körpers des Zylinders und der Spuren der Bremsflüssigkeit auf der äußerlichen Oberfläche des Zylinders Zu prüfen. Von den Ausfließen zeugt das Fallen der Tropfen der Bremsflüssigkeit. Die Befeuchtung des Zylinders ist zulässig außen.

2) das Vorhandensein der Einklemmen im Antrieb des Pedals und die Länge tolkatelja Zu prüfen. Wenn es die Defekte nicht aufgedeckt ist, abzubauen und den Zylinder zu ordnen. Den Zustand der Verdichtungen des Zylinders und der Kolben zu prüfen. Wenn die Verdichtungen rasbuchli oder verlängert wurden, ist ein möglicher Grund es die unpassende oder von den nebensächlichen Stoffen verschmutzte Bremsflüssigkeit. In diesem Fall neobchodi mo vollständig, den Zylinder zu ordnen und alle Details auszuwaschen. Die Gummidetails unterliegen dem obligatorischen Ersatz. Es ist nötig auch den ganzen Hydroantrieb des Bremssystems auszuwaschen.

Die Anwendung der nicht empfohlenen Marken der Bremsflüssigkeiten, sowie bringt das Treffen in den Hydroantrieb des mineralischen Öls oder des Wassers zur Senkung der Temperatur des Kochens der Arbeitsflüssigkeit und dem Ausfall der Gummiverdichtungen.

Das Anschwellen äusserlich uplotnitelnych der Kappen auf der Hauptsache oder den Radbremszylinder zeugt vom Ausfall der inneren Gummiverdichtungen.

Beim Entdecken der Merkmale des Anschwellens der Gummidetails muss man und vollständig ordnen, den ganzen Hydroantrieb vom Spiritus auswaschen. Vor der Montage muss man vom Strahl der zusammengepressten Luft alle Details des Hydroantriebes für die Ausnahme des Treffens ins Bremssystem des Spiritus austrocknen. Die Gummidetails, einschließlich die Bremsschläuche, unterliegen dem Ersatz. Es ist nötig auch das Vorhandensein der Spuren der Bremsflüssigkeit auf den Bremsbelägen zu prüfen. Bei der starken Verschmutzung der Laschen sie muss man ersetzen. Wenn die Verdichtungen des Hauptbremszylinders in der Ordnung, ein möglicher Grund die Überhitzung der Bremsflüssigkeit ist. Beim Fehlen der Überhitzung ist nötig es die Bremsflüssigkeit zusammenzuziehen, das System von der frischen Bremsflüssigkeit auszuwaschen, die neue Bremsflüssigkeit zu überfluten und, die Luft aus dem Hydroantrieb zu entfernen.