Daewoo Nexia

Ab 1994 der Ausgabe

Die Reparatur und der Betrieb des Autos



Deu Neksija
+ die Betriebsanweisung
+ die technische Wartung
+ der Motor
+ 3. Der Motor (zwei oberen Kurvenwellen)
+ das System der Abkühlung
+ Toplewnaja und auspuff- die Systeme
+ die Elektrische Kette
+ 7. Die Zündanlage
+ 8. Die elektronische Steuereinheit und die Sensoren
+ die Transmission
+ 10. Die fünfgestufte Getriebe und die Hauptsendung RPO MM5
+ 11. Die automatische Transmission
+ die Lenkung
+ der Fahrteil
+ 14. Die Vorderachsfederung
+ 15. Der Antrieb der Vorderräder
- 16. Die hintere Aufhängung
   16.2. Die allgemeine Beschreibung
   16.3. Die technische Wartung und die Reparatur
   16.4. Die Prüfung der Größe der Kräfte der Reibung in der Aufhängung
   16.5. Die Lager der Räder
   16.6. Der Dämpfer
   16.7. Der Stabilisator
   16.8. Die Federn
   16.9. Die Büchse der Gelenke der hinteren Aufhängung
   16.10. Die hintere Aufhängung in der Gebühr
   16.11. Die Nabe
+ das Bremssystem
+ die Karosserie
+ die Heizung, die Lüftung
+ die elektrische Ausrüstung





16.5. Die Lager der Räder

DIE ALLGEMEINEN ANGABEN

Die normale Arbeit der hinteren Aufhängung ist ohne richtige Regulierung des vorläufigen Anzuges der konischen Rollenlager der Räder unmöglich.

Zu regulieren


DIE ORDNUNG DER AUSFÜHRUNG
1. Die Schutzkappe 17 Naben 12 abzunehmen.
2. schplint 15 der Öffnung des Zapfens herauszunehmen.
3. Die Hand das Rad in der Richtung drehend, die der Bewegung des Autos den Vorderlauf entspricht, die Mutter vom 16 Moment 25 Nm für die dichte Kompression der Ringe der Lager festzuziehen. Dabei wird aus den Lagern und ihren Netzen das überflüssige Schmieren und die Lager richtig ausgepresst werden in den Netzen festgestellt, die möglichen Gründe der Erhöhung axial ljufta entfernend.
4. Vollständig die Mutter 16 zu entlassen.
5. Die Mutter von der 16 Bemühung der Hand festzuziehen. Dann sie bis zum Zusammenfallen der Öffnung im Zapfen von einem der Schlitze korontschatoj die Muttern, aber nicht mehr, als auf die Hälfte der Wendung zu entlassen.
6. Neu schplint festzustellen und, seine Enden einzubiegen.
7. Den axialen Spielraum zu messen. Bei der richtigen Regulierung der Lager soll der axiale Spielraum 0,03–0,13 mm bilden.
8. Die Schutzkappe 17 in die Nabe 12 einzustellen.