Daewoo Nexia

Ab 1994 der Ausgabe

Die Reparatur und der Betrieb des Autos



Deu Neksija
+ die Betriebsanweisung
+ die technische Wartung
+ der Motor
+ 3. Der Motor (zwei oberen Kurvenwellen)
+ das System der Abkühlung
+ Toplewnaja und auspuff- die Systeme
+ die Elektrische Kette
+ 7. Die Zündanlage
+ 8. Die elektronische Steuereinheit und die Sensoren
+ die Transmission
+ 10. Die fünfgestufte Getriebe und die Hauptsendung RPO MM5
- 11. Die automatische Transmission
   11.2. Die Begriffe, die übernommenen Kürzungen und die Abkürzungen
   11.3. Die allgemeine Beschreibung der Transmission
   11.4. Die Hauptknoten der Getriebe
   11.5. Die Methoden der Lokalisation der Ausfließen der Arbeitsflüssigkeit
   11.6. Die Prüfung des Niveaus der Arbeitsflüssigkeit in der Transmission 4T40
   11.7. Die Diagnostik der Defekte der Knoten der Transmission
+ die Lenkung
+ der Fahrteil
+ 14. Die Vorderachsfederung
+ 15. Der Antrieb der Vorderräder
+ 16. Die hintere Aufhängung
+ das Bremssystem
+ die Karosserie
+ die Heizung, die Lüftung
+ die elektrische Ausrüstung


fd5c5980

11.4. Die Hauptknoten der Getriebe

DIE ALLGEMEINEN ANGABEN

Die Transmission HYDRA-МАТIC 4Т40Е

 


Der Hydrotransformator

 


Das Schema des Stroms der Arbeitsflüssigkeit im Hydrotransformator (ohne Reaktor)


 


Der Reaktor in der Gebühr mit rollen- muftoj des freien Laufs

 


Das Schema des Stroms der Arbeitsflüssigkeit im Hydrotransformator beim angehaltenen Reaktor

 


Das Schema des Stroms der Arbeitsflüssigkeit im Hydrotransformator beim sich frei drehenden Reaktor

 


Automatisch schließt die Getriebe drei Haupt- Knoten ein: die planetarische Sendung, den Hydrotransformator und das hydraulische Steuersystem

Der Hydrotransformator (GT) erfüllt zwei Hauptfunktionen: verwirklicht die fliessende Sendung des Drehmoments vom Motor zur Transmission und vergrössert die Größe des Drehmoments beim Anwachsen der Belastung.

GT besteht aus drei Hauptknoten: des Pumprads (des führenden Elementes), des Turbinenrads (des getriebenen Elementes) und reaktornogo die Räder (die reaktiven Elemente). Das Pumprad ist vom Schweißen mit dem Mantel GT verbunden. Der Ringraum innerhalb des Mantels GT ist die Arbeitsflüssigkeit (transmissionnym vom Öl) gefüllt. Der Mantel GT mit Hilfe der Bolzen ist an der Disk mit dem gezahnten Kranz befestigt, der für den Eingriff mit dem Zahnrad des Starters dient. Die Disk ist unmittelbar auf kurbel- der Welle des Motors bestimmt. So ist der Pumprad GT mit der Kurbelwelle des Motors hart verbunden und immer dreht sich mit der selben Geschwindigkeit, dass auch die Kurbelwelle.

Bei der Arbeit des Motors Pumprad GT arbeitet wie die zentrifugale Pumpe, die Arbeitsflüssigkeit (das Öl) zwingend, sich vom Zentrum zur Peripherie des Rads zwischen seinen Schulterblättern zu bewegen. Gleichzeitig erwirbt die Arbeitsflüssigkeit die Kreisgeschwindigkeit, ist nuju im Uhrzeigersinn gerichtet. Auf dem Ausgang ihrer Interskapularkanäle des Pumprads gerät die Arbeitsflüssigkeit zu den Schulterblättern des Turbinenrads. Dank der speziellen Form der Schulterblätter der Turbine, der Strom der Arbeitsflüssigkeit ändert die Richtung der Bewegung, die Krafteinwirkung auf das Turbinenrad leistend und es zwingend, sich zur selben Seite, dass auch das Pumprad zu drehen. Bei der Arbeit des Motors im Leerlauf ist die Energie, die vom Pumprad der Arbeitsflüssigkeit übergeben wird, klein, und das auf der Turbinenähre entstehende Drehmoment ist auch klein. Bei der aufgenommenen Sendung und dem arbeitenden im Leerlauf Motor ist die Größe des Drehmoments der Turbine, um ungenügend das Auto loszufahren. Die Erhöhung des Winkels der Eröffnung drosselnoj saslonki bringt zur Erhöhung der Frequenz des Drehens des Pumprads, der Schwungenergie der Arbeitsflüssigkeit, der hydrodynamischen Kräfte auf den Schulterblättern des Turbinenrads und entsprechend des Drehmoments auf eingangs- der Welle der Transmission.

Die Arbeitsflüssigkeit, die Energie dem Turbinenrad übergebend, bewegt sich in meschlopatotsch nych die Kanäle der Turbine nach der Richtung von der Peripherie zum Zentrum und auf dem Ausgang aus dem Turbinenrad erwirbt die Kreisgeschwindigkeit, die gegen den Uhrzeigersinn gerichtet ist.

Das Drehmoment, das dwigate lem dem Turbinenrad übergeben wird, entsteht blagoda rja der Veränderung der Richtung der Bewegung der Arbeitsflüssigkeit beim Durchgang der Interskapularkanäle der Turbine. Die Größe des Momentes hängt von der Veränderung des Momentes der Anzahl der Bewegung der Arbeitsflüssigkeit auf dem Eingang und dem Ausgang aus dem Turbinenrad ab. Für die Werbung des Stroms der Arbeitsflüssigkeit, der aus dem Turbinenrad hinausgeht, und des Verleihens ihm die Drehen auf den einstündigen Zeigern wird der Reaktor verwendet, der zwischen dem Ausgang Turbinen- und vom Eingang Pump- Räder bestimmt ist. Der Reaktor gewährleistet den unbetonten Eingang der Arbeitsflüssigkeit auf die Schulterblätter des Pumprads und den hohen Wirkungsgrad der Pumpe.

Eine Funktion des Reaktors ist die Veränderung der Richtung der Kreisgeschwindigkeit der Arbeitsflüssigkeit, die in GT zirkuliert. Die Kreisgeschwindigkeit der Flüssigkeit auf dem Eingang in den Reaktor направленa gegen den Uhrzeigersinn. Auf dem Ausgang aus dem Reaktor erwirbt die Arbeitsflüssigkeit die Kreisgeschwindigkeit, die gerichtete im Uhrzeigersinn und mit der Richtung des Drehens des Pumprads übereinstimmt. Dank der Handlung des Reaktors, die Schwungenergie der Arbeitsflüssigkeit auf dem Ausgang aus dem Pumprad und das Drehmoment auf dem Turbinenrad wachsen. Das Drehmoment der Turbine übertritt das Drehmoment des Motors.

Der Strom der Arbeitsflüssigkeit, der durch die Interskapularkanäle des Reaktors verläuft, wirkt auf das Rad des Reaktors in der Richtung gegen den Uhrzeigersinn ein und verkeilt MSCH des Reaktors, die die Unbeweglichkeit des Reaktors im Regime der Transformation des Drehmoments gewährleistet.

Auf den vollen Druck auf das Pedal wird akselerato ra und das bewegungsunfähige Auto das Drehmoment auf der Turbine GT die maximale Bedeutung haben, die das Drehmoment des Motors übertritt.

Je nach der Erhöhung der Frequenz des Drehens der Turbine GT und der Vertreibung des Autos wird sich die Richtung des Stroms der Arbeitsflüssigkeit, der aus den Kanälen des Turbinenrads hinausgeht, ändern. Bei einem bestimmten Verhältnis der Geschwindigkeiten des Drehens der Pump- und Turbinenräder wird sich die Richtung des Drehmoments, das auf die Schulterblätter des Reaktors seitens des Stroms der Flüssigkeit gilt, auf rückgängig ändern und MSCH wird den Reaktor loslösen. Der Reaktor wird sich frei drehen, auf den Strom der Arbeitsflüssigkeit, die in GT zirkuliert nicht beeinflussend. Dabei arbeitet GT im Regime gidromufty ohne Transformation des Drehmoments des Motors. Die Geschwindigkeiten des Drehens der Pump- und Turbinenräder in diesem Regime der Arbeit GT unterscheiden sich unbedeutend.

Die planetarische Sendung

Die planetarische Sendung dient für die Erhöhung des Drehmoments des Motors. Der Name "die Planetarische" ist mit den Besonderheiten der Konstruktion der Sendung, für die die charakteristisch transportable Bewegung der Zahnräder verbunden. Alle Zahnräder der planetarischen Sendung befinden sich im ständigen Eingriff, was den Stosseinschluss der Sendungen, möglich bei der Einleitung der Zahnräder in den Eingriff miteinander ausschließt. In jeder Stufe der planetarischen Sendung im Eingriff befinden sich etwas Zahnräder gleichzeitig, die untereinander die Belastung verteilen. Es trägt bolschej zur Haltbarkeit und der kleineren Masse der planetarischen Sendung bei. soosnomu der Anordnung der Eingangs- und Abgabewellen die planetarische Sendung dankend ist sehr kompakt.

Die planetarische Reihe besteht aus dem sonnigen Zahnrad, epizikla mit inner subjami, der Fahrer und der Satelliten, die die relative und transportable Bewegung begehen. Die planetarische Sendung kann das Drehmoment oder die Geschwindigkeit des Drehens der Abgabewelle vergrössern, die Richtung des Drehens der Abgabewelle auf rückgängig und hart zu ändern, untereinander (direkt) die Eingangs- und Abgabewellen zu verbinden. Wenn die Sendung im Regime der Erhöhung des Drehmoments arbeitet, sagen, dass die herabsetzende Stufe der Sendung aufgenommen ist, da sich die Winkelgeschwindigkeit der Abgabewelle im Vergleich zur Geschwindigkeit der Eingangswelle verringert. Bei der ständigen Geschwindigkeit des Drehens der Eingangswelle ändern sich das Drehmoment und die Winkelgeschwindigkeit der Abgabewelle in der Rückproportion.

Die herabsetzende Stufe

Die herabsetzende Stufe wird beim angehaltenen sonnigen Zahnrad und den Moderator epizikle erhalten. Bei dem Drehen epizikla die Satelliten, das bewegungsunfähige sonnige Rad einfahrend, bringen ins Drehen führte (das getriebene Glied der planetarischen Reihe) mit der verzögerten Geschwindigkeit. Führte dreht sich zur selben Seite, dass auch epizikl.

Die gerade Sendung

Die gerade Sendung wird bei der harten Vereinigung untereinander zwei beliebige Glieder der planetarischen Reihe erhalten. Dabei drehen sich alle Glieder mit der identischen Geschwindigkeit. Die Satelliten bleiben bewegungsunfähig verhältnismäßig der Fahrer, untereinander das sonnige Zahnrad und epizikl sperrend.

Die beschleunigende Stufe
Die beschleunigende Stufe (oben) und die Sendung des Rückwärtsgangs (unten).

Die beschleunigende Stufe wird beim angehaltenen sonnigen Zahnrad erhalten und den Moderator führte. Führte dreht sich zusammen mit den Satelliten, die das bewegungsunfähige sonnige Zahnrad einfahren und bringen ins Drehen epizikl mit bolschej von der Geschwindigkeit, als die Geschwindigkeit führte.

Die Sendung des Rückwärtsgangs

Die Veränderung der Richtung des Drehens des führenden Gliedes wird bei dem Angehaltenen erhalten führte. Ein führendes Glied kann wie das sonnige Zahnrad, als auch epizikl sein. Entsprechend getrieben Glied wird epizikl oder das sonnige Zahnrad. In diesem Fall drehen sich die Satelliten bezüglich der bewegungsunfähigen Achsen und arbeiten, wie die Zwischenzahnräder. Unabhängig davon, was für das Glied führend (das sonnige Rad ist oder wird sich epizikl), das getriebene Glied der planetarischen Sendung in entgegengesetzter Richtung bezüglich des führenden Gliedes drehen.

Die Reibungskupplung der Blockierung des Hydrotransformators
 

Das Schema der Arbeit der Reibungskupplung der Blockierung

 

Beim Einschluss der Reibungskupplung der Blockierung GT, die Disk der Reibungskupplung verbindet sich mit dem Mantel GT und die Motorleistung wird unmittelbar auf die Welle des Turbinenrads übergeben. Die Blockierung schließt das Gleiten GT aus. In die Nabe der Disk der Blockreibungskupplung ist der spannkräftige Dämpfer eingebaut, der die dynamischen Belastungen in den Transmissionen bei der Blockierung GT verringert. Der Dämpfer hat die Möglichkeit der axialen Umstellungen und der relativen Wendung auf 45 Grad.

Die Mehrscheibenreibungskupplungen

Das Schema der Arbeit der Mehrscheibenreibungskupplung

 

Die Mehrscheibenreibungskupplungen reihen sich gidrawlitscheski mit Hilfe der Ringzylinder der Verwaltung (serwozilindrow) ein.

Kulatschkowyje mufty des freien Laufs

Die Fäustchen und der Separator MSCH

 

Das Schema kulatschkowoj MSCH

 

Mufta des freien Laufs zu (MSCH,) lässt des auf ihr bestimmten Details nur in einer Richtung zu drehen, sich.

MSCH besteht aus dem inneren Ring, der Schelle und der Fäustchen mit dem Separator.

Das Fäustchen hat das spezielle symmetrische Profil. Einer der Umfänge des querlaufenden Schnitts des Fäustchens ist grösser erfüllt, und anderer – ist es weniger, als den Spielraum Und zwischen dem inneren Ring und der Schelle. Bei perekatywanii sperren die Fäustchen miteinander oder befreien den inneren Ring und die Schelle. Dank ihm, das möglich relative Drehen der Details nur in einer Richtung.